Über CMT

Die Center of Maritime Technologies gGmbH (CMT) ist als gemeinnützige Gesellschaft mit beschränkter Haftung unter dem Dach des Verbands für Schiffbau und Meerestechnik (VSM) der Dienstleistungsarm des VSM für den Bereich Forschung und Entwicklung und bietet ein breites Dienstleistungsportfolio. Als Forschungseinrichtung mit Sitz in Hamburg beschäftigt sie derzeit 15 Mitarbeiter mit einem Jahresumsatz von über einer Million Euro.

Die angebotenen Serviceleistungen umfassen die gesamte Palette bei der Durchführung von Forschungsprojekten, von der Ermittlung von FEI-Forschungsbedarfen und der Entwicklung von Projektideen sowie der Identifizierung passender Partnerschaften und Kooperationsmöglichkeiten, Beratung zu Förderprogrammen, programmübergreifende Antragstellung, bis hin zum administrativen und technischen Projektmanagement. Damit steht den Interessenten im Rahmen des Verbandes eine externe Forschungsstelle zur Verfügung, die eine Beteiligung in FEI oder Ergänzung der unternehmenseigenen FEI-Kapazitäten eröffnet.

CMT ist Mitglied des deutschen Netzwerks für angewandte industrielle Forschung und engagiert sich in vielfältiger Weise auch auf europäischer Ebene. Sie ist anerkanntes Forschungszentrum, das eigene technische Forschung in strategischen Bereichen mit mittel- bis langfristiger Perspektive durchführt und umfassende Erfahrungen, Netzwerke und Ressourcen zur Unterstützung und Beratung bei verschiedensten Vorhaben anbietet.
Die CMT gGmbH ist direkte Nachfolgeorganisation des Center of Maritime Technologies e.V., der an mehr als 60 öffentlich finanzierten, größtenteils europäischen Forschungsprojekten und rund 50 privat finanzierten Forschungs- und Entwicklungsvorhaben beteiligt war.

Das Knowhow umfasst Leichtbaustrukturen und neue Materialien, Produktionstechnologien, Schiffskonzepte und Lebenszyklusaspekte für maritime Anwendungen. Darüber hinaus verfügt CMT über umfassende Erfahrung bei der Organisation, Koordination und Abwicklung von FEI-Großprojekten und dem Aufbau von Forschungs- und Entwicklungskooperationen.